Logo Naturmuseum St.Gallen

Goldschakal im Linthgebiet

Im Juli konnte ein Goldschakal im Linthgebiet fotografiert werden.

Der Goldschakal ist im Nahen Osten und Südosteuropa zuhause und breitet sich seit längerer Zeit langsam nach Norden und Westen aus. In Österreich sind erste Sichtungen seit 1987 bekannt und seit 2007 vermehrt sich die Art im Burgenland. Bei den Tieren, welche die Schweiz besuchen, handelt es sich um herum streifende Einzeltiere, die extrem lange Strecken zurück legen. Die Sichtungen dürften in Zukunft häufiger werden.

Der Goldschakal profitiert von der Abwesenheit des Wolfes und einer hohen Wildtierdichte. Möglicherweise stellt er für den Fuchs eine Konkurrenz dar. Die die Art in unserer dicht besiedelten Landschaft zurecht kommt, ist noch offen.

Melden Sie ungewöhnliche Beobachtungen in der Natur sofort.

Aktuelle Verbreitung des Goldschakals in Europa:

Naturinfo

Regionales Kompetenz­zentrum
für Fauna und Artenschutz

Eine Dienstleistung des Naturmuseums St.Gallen

Rorschacher Strasse 263
CH-9016 St.Gallen
071 243 40 40
E-Mail
Finanziell unterstützt durch das
Amt für Natur, Jagd und Fischerei
St.Gallen, das Planungsamt AR,
das Oberforstamt AI
sowie das BAFU.

Newsletter Naturinfo

Felder mit einem * sind Pflichtfelder.