Logo Naturmuseum St.Gallen

Wasserfledermaus (Myotis daubentoni)

Merkmale

42–55 mm Kopfrumpflänge; ca. 24 cm Flügelspannweite; 6–10 g Normalgewicht; kleine Fledermausart mit glänzendem braunen Rückenfell; arttypische grosse Füsse. Weitere Informationen unter www.fledermausschutz.ch

Lebensweise und Lebensraum

Die Wasserfledermaus sucht im Sommer Baumhöhlen auf. Im Winter findet man sie in Höhlen und Stollen. Die typische Jagd spielt sich knapp über der Wasseroberfläche ab, wo sie auf festen Bahnen Insekten erbeutet. Einzelne Tiere können aber auch in Parks oder Wäldern auf Nahrungssuche beobachtet werden.

Verbreitung

Sie besiedelt grosse Teile Europas von Grossbritannien bis in den Mittelmeerraum. Ausserhalb Europas kommt sie bis nach Asien vor.

Regionale Vorkommen

Fledermauskarte_WasserfledermausSie pflanzt sich in der Schweiz hauptsächlich in der Ebene in der Nähe von Gewässern fort. Auch bei uns liegen die Quartiere weitgehend in der Nähe grösserer Gewässer.

Status und Schutz

Gefährdet. Vor allem der Erhalt der grossen Winterquartiere hat bei dieser Art Priorität.

Naturinfo

Regionales Kompetenz­zentrum
für Fauna und Artenschutz

Eine Dienstleistung des Naturmuseums St.Gallen

Rorschacher Strasse 263
CH-9016 St.Gallen
071 243 40 40
E-Mail
Finanziell unterstützt durch das
Amt für Natur, Jagd und Fischerei
St.Gallen, das Planungsamt AR,
das Oberforstamt AI
sowie das BAFU.

Newsletter Naturinfo

Felder mit einem * sind Pflichtfelder.