Logo Naturmuseum St.Gallen

Lebensraum Kleinsee

Beschreibung

Grössere stehende Gewässer können zahlreiche verschiedene Fischarten beherbergen. Vielfach werden Fische künstlich eingesetzt. Eine lange Tradition haben Fischteiche mit Karpfen und Schleien. Typischerweise sind solche Teiche trüb und weisen hohe Nährstoffgehalte auf.

Die wenigsten Kleinseen sind natürlich entstanden. Die meisten sind künstlich angelegt worden, sei es als Fischteiche oder als Wasserspeicher für Energiegewinnung oder Wassernutzung.

Typische Arten

Karpfen, Schleie, Rotfeder.

Bedeutung und Beeinträchtigungen

In Fischteichen stellt ein Überangebot an Nährstoffen oft eine grosse Belastung dar. Je nach Zusammensetzung der vorkommenden Fischarten erhalten die Gewässer ein unterschiedliches Aussehen. In der Regel lassen sich einmal eingesetzte Fische nicht mehr aus einem Gewässer entfernen. Das illegale Freisetzen von Fischen aus Zierteichen und Aquarien stellt eine wesentliche Schädigung von grösseren Gewässern dar.

Naturinfo

Regionales Kompetenz­zentrum
für Fauna und Artenschutz

Eine Dienstleistung des Naturmuseums St.Gallen

Rorschacher Strasse 263
CH-9016 St.Gallen
071 243 40 40
E-Mail
Finanziell unterstützt durch das
Amt für Natur, Jagd und Fischerei
St.Gallen, das Planungsamt AR,
das Oberforstamt AI
sowie das BAFU.

Newsletter Naturinfo

Felder mit einem * sind Pflichtfelder.