Logo Naturmuseum St.Gallen

Lebensraum Bach

Beschreibung

Wenn das Bachbett über 10 m breit ist, spricht man in der Regel von Flüssen. Darin finden wesentlich mehr Fischarten geeignete Lebensräume.

Typische Arten

Bachforelle, Groppe und Schmerle.

Bedeutung und Beeinträchtigungen

Bäche sind die dominierenden Lebensräume für Fische in der Region. Uferverbauungen engen viele Bäche und Flüsse ein. Ein grosser Teil aller kleineren Bäche wurde sogar ganz eingedolt. Stauwehre verhindern den nötigen Geschiebetransport und Kraftwerke verursachen eine gestörte Abflussdynamik. Daneben sammeln sich in Bächen unzählige Fremdstoffe, welche die Gewässerbewohner auf verschiedene Art schädigen. Diese Beeinträchtigungen setzen den Fischbeständen stark zu. So stellen heutige Fischbestände oft nur noch kleine Relikte der früheren Vorkommen dar.

Naturinfo

Regionales Kompetenz­zentrum
für Fauna und Artenschutz

Eine Dienstleistung des Naturmuseums St.Gallen

Rorschacher Strasse 263
CH-9016 St.Gallen
071 243 40 40
E-Mail
Finanziell unterstützt durch das
Amt für Natur, Jagd und Fischerei
St.Gallen, das Planungsamt AR,
das Oberforstamt AI
sowie das BAFU.

Newsletter Naturinfo

Felder mit einem * sind Pflichtfelder.