Logo Naturmuseum St.Gallen

Zander (Sander lucioperca)

Merkmale

Langgestreckter Körper mit spitz zulaufender Schnauze; grosser Mund mit vielen Zähnen; kleine Schuppen; grünlichgrauer Rücken mit undeutlichen senkrechte Streifen auf den Körperseiten; Bauchseite grauweiss.

Lebensweise

Nachtaktiver Raubfisch des freien Wassers. Das Männchen betreibt Brutpflege.

Lebensraum

Seen und Flüsse des Tieflandes; sehr anpassungsfähig, kann auch in belasteten Gewässern vorkommen.

Verbreitung

Ursprünglich vom Kaukasus bis nach Südskandinavien und Nordfinnland. Wurde als anglerfisch 1880 im Einzugsgebiet des Rheins eingeführt und hat sich in der Folge weiter ausgebreitet.

Regionale Vorkommen

Zürichsee, Bodensee, Alter Rhein. Gelegentlich auch in Fischteichen eingesetzt.

Sander lucioperca_Zander

Status und Schutz

Nicht heimisch; beliebter Speise- und Anglerfisch, der gezüchtet wird.

Naturinfo

Regionales Kompetenz­zentrum
für Fauna und Artenschutz

Eine Dienstleistung des Naturmuseums St.Gallen

Rorschacher Strasse 263
CH-9016 St.Gallen
071 243 40 40
E-Mail
Finanziell unterstützt durch das
Amt für Natur, Jagd und Fischerei
St.Gallen, das Planungsamt AR,
das Oberforstamt AI
sowie das BAFU.

Newsletter Naturinfo

Felder mit einem * sind Pflichtfelder.