Logo Naturmuseum St.Gallen

Seeforelle (Salmo trutta lacustris)

Merkmale

Torpedoförmiger Körper; grosses Maul; Fettflosse; kleine Schuppen; Färbung variabel, meist silberglänzend mit wenigen schwarzen, sternförmigen und anders geformten Flecken auf Rücken und Flanken. Gilt als Unterart der Forelle, die sich auf grosse Gewässer spezialisiert hat.

Lebensweise

Die Jungtiere ernähren sich hauptsächlich aus Grundorganismen und zum Teil aus Anfluginsekten. Die Adulten ernähren sich von kleineren Fischen.

Lebensraum

Kühles, sauerstoffreiches Wasser von Seen und grossen Fliessgewässern.

Verbreitung

Mittel- und Nordeuropa, Skandinavien, Grossbritannien sowie in Island. Wurde in Nordamerika eingeführt.

Regionale Vorkommen

Zürichsee, Walensee, Bodensee, Linthkanal, Rhein, Alter Rhein und Binnenkanal sowie Zuflüsse zu den Seen.

Salmo trutta lacustris_Seeforelle

Status und Schutz

Stark gefährdet. Ist eine Unterart der Forelle. Potenziell grosse Bedeutung für Sport- und Berufsfischerei.

Naturinfo

Regionales Kompetenz­zentrum
für Fauna und Artenschutz

Eine Dienstleistung des Naturmuseums St.Gallen

Rorschacher Strasse 263
CH-9016 St.Gallen
071 243 40 40
E-Mail
Finanziell unterstützt durch das
Amt für Natur, Jagd und Fischerei
St.Gallen, das Planungsamt AR,
das Oberforstamt AI
sowie das BAFU.

Newsletter Naturinfo

Felder mit einem * sind Pflichtfelder.