Logo Naturmuseum St.Gallen

Hecht (Esox lucius)

Merkmale

Lange abgeflachte Schnauze mit starken Zähnen; Rückenflosse weit nach hinten verlegt; Oberseite grünlich mit helleren Flecken; Kann eine Länge von über 1m erreichen.

Lebensweise

Raubfisch, der seinen Beutetieren auflauert. Ernährt sich von Fischen, grösseren Wirbellosen, Amphibien, Wasservögeln und Kleinsäugern. Legt seine Eier in vegetationsreiche Flachufer oder Überschwemmungsflächen ab. Kann bis 30 Jahre alt werden.

Lebensraum

Vegetationsreiche Uferzonen stehender und langsam fliessender Gewässer.

Verbreitung

Annähernd die gesamte Nordhemisphäre.

Regionale Vorkommen

Zürichsee, Walensee, Bodensee, Linthkanal, Rhein, Alter Rhein und Rheintaler Binnenkanal. In viele Fischteiche und Kleinseen eingesetzt.

Esox lucius_Hecht

Status und Schutz

Nicht gefährdet. Durch die künstliche Regulierung der Seespiegel und durch die Uferkorrektionen sind die natürlichen Laichplätze des Hechtes vielerorts verschwunden. Seine Beliebtheit bei Sport- und Berufsfischern hat zur Folge, dass der Hecht gezüchtet wird und in vielen Gewässern regelmässig Hechtbrütlinge ausgesetzt werden.

Naturinfo

Regionales Kompetenz­zentrum
für Fauna und Artenschutz

Eine Dienstleistung des Naturmuseums St.Gallen

Rorschacher Strasse 263
CH-9016 St.Gallen
071 243 40 40
E-Mail
Finanziell unterstützt durch das
Amt für Natur, Jagd und Fischerei
St.Gallen, das Planungsamt AR,
das Oberforstamt AI
sowie das BAFU.

Newsletter Naturinfo

Felder mit einem * sind Pflichtfelder.