Logo Naturmuseum St.Gallen

Groppe (Cottus gobio)

Merkmale

Kleiner Fisch mit breitem, abgeflachtem Kopf; schuppenlos; Augen an Kopfoberseite und nahe beeinander; Kiemendeckel und Strahlen der Rückenflosse mit Stacheln; Rücken fleckig grau oder braun mit unregelmässigen schwarzen Flecken; Bauch grauweiss.

Lebensweise

Als schlechte Schwimmerin (keine Schwimmblase) lebt die Groppe meist versteckt unter Steinen und ernährt sich vor allem von Wirbellosen. Das Männchen schafft eine kleine Höhle unter einem Stein, wo das Weibchen seine Eier anklebt. Das Gelege wird bis zum Schlüpfen vom Männchen bewacht und gepflegt.

Lebensraum

Sauerstoffreiche Fliessgewässer, seltener auch an steinigen Seeufern. Benötigt versteckreiche Gewässersohlen.

Verbreitung

Ganz Europa: von Wales bis zum Ural und von Skandinavien bis nach Italien. Kommt bis in Bergregionen vor.

Regionale Vorkommen

Zürichsee, Walensee sowie alle grösseren Flüsse. Vereinzelt bis in kleine Bäche hinauf. Das aktuelle Verbreitungsbild ist unvollständig. in Bergseen vermutlich eingeschleppt.

Cottus gobio_Groppe

Status und Schutz

Potentiell gefährdet.

Naturinfo

Regionales Kompetenz­zentrum
für Fauna und Artenschutz

Eine Dienstleistung des Naturmuseums St.Gallen

Rorschacher Strasse 263
CH-9016 St.Gallen
071 243 40 40
E-Mail
Finanziell unterstützt durch das
Amt für Natur, Jagd und Fischerei
St.Gallen, das Planungsamt AR,
das Oberforstamt AI
sowie das BAFU.

Newsletter Naturinfo

Felder mit einem * sind Pflichtfelder.