Logo Naturmuseum St.Gallen

Elritze (Phoxinus phoxinus)

Merkmale

Kleiner, zylinderförmiger Körper; sehr variable Färbung, Grundton oliv mit grossen dunklen Flecken, die beiderseits einer helleren Linie angeordnet sind; bleigrauer Bauch, wird beim Männchen während der Laichzeit rot.

Lebensweise

Schwarmfisch; Nahrung besteht zur Hauptsache aus Kleinkrebsen und Fluginsekten.

Lebensraum

In klaren, kalten, sauerstoffreichen Bächen, Seen und Weihern vom Tiefland bis ins Hochgebirge.

Verbreitung

In Europa am weitesten verbreitete Art; nördlich der Pyrenäen bis ins Einzugsgebiet des Amurs. In allen Regionen der Schweiz: im Mittelland hauptsächlich in Fliessgewässern, oberhalb von 800m ü. M. eher in Seen, bis in Höhen von 2823m ü. M. nachgewiesen.

Regionale Vorkommen

Besiedelt alle grösseren Flüsse sowie den Walensee.

Phoxinus phoxinus_Elritze

Status und Schutz

Als Futter- und Köderfisch für Forellen von Anglern eingesetzt, kommt der Elritze eine indirekte fischereiwirtschaftliche Bedeutung zu. Vorkommen in Bergseen gehen in der Regel auf Besatz durch Sportfischer zurück.

Naturinfo

Regionales Kompetenz­zentrum
für Fauna und Artenschutz

Eine Dienstleistung des Naturmuseums St.Gallen

Rorschacher Strasse 263
CH-9016 St.Gallen
071 243 40 40
E-Mail
Finanziell unterstützt durch das
Amt für Natur, Jagd und Fischerei
St.Gallen, das Planungsamt AR,
das Oberforstamt AI
sowie das BAFU.

Newsletter Naturinfo

Felder mit einem * sind Pflichtfelder.