Logo Naturmuseum St.Gallen

Bachforelle (Salmo trutta fario)

Merkmale

Grosses Maul; kleine Schuppen; goldbrauner oder bronzefarbener Grundton; auf der Seite und am Rücken rote, hellumrandete Tupfen und unregelmässige schwarze Flecken.

Lebensweise

Territorialer Standfisch, wandert zur Fortpflanzung kurze Strecken aufwärts, wo er in lockerem Kies Laichgruben schlägt und die Eier ablegt; lebt räuberisch und frisst alles, was deutlich kleiner ist als er selbst.

Lebensraum

Hauptsächlich in schnell fliessenden Gewässern, häufig auch in Fliessgewässern mit geringer Strömung zu finden. Bevorzugt kühles und sauerstoffreiches Wasser.

Verbreitung

Mit mehreren Unterarten in ganz Europa, Vorderasien sowie an der afrikanischen Mittelmeerküste vertreten. Salmo trutta fario bewohnt den nördlichen und westlichen Teil des natürlichen Verbreitungsgebietes. In Nord- und Südamerika sowie Australien und Neuseeland eingeführt.

Regionale Vorkommen

In allen Flüssen und Seen der Region zu finden; auch in den meisten Bächen.Salmo trutta fario_Bachforelle

Status und Schutz

Am weitesten verbreitete Fischart der Schweiz. Aufgrund der grossen Bedeutung für die Angelfischerei werden überall Besatzmassnahmen in grossem Ausmass durchgeführt. Als Folge davon sind kaum noch ursprüngliche Lokalrassen vorhanden. Seit den 80er Jahren gibt es einen starken Bestandesrückgang in vielen Gewässern. Regional potenziell gefährdet.

Naturinfo

Regionales Kompetenz­zentrum
für Fauna und Artenschutz

Eine Dienstleistung des Naturmuseums St.Gallen

Rorschacher Strasse 263
CH-9016 St.Gallen
071 243 40 40
E-Mail
Finanziell unterstützt durch das
Amt für Natur, Jagd und Fischerei
St.Gallen, das Planungsamt AR,
das Oberforstamt AI
sowie das BAFU.

Newsletter Naturinfo

Felder mit einem * sind Pflichtfelder.