Logo Naturmuseum St.Gallen

FaunaAmphibienArtbeschreibungenGeburtshelferkröte

Geburtshelferkröte (Alytes obstetricans)

Merkmale

Bis 5,5 cm gross; Oberseite gelblich- bis bräunlichgrau mit undeutlichen dunkleren Flecken und mit kleinen rundlichen Warzen; Unterseite weisslich und gekörnt; Beine rötlich; gedrungener Körper; Schnauze zugespitzt; Pupille senkrecht; Trommelfell deutlich sichtbar.

Lebensweise

Männchen tragen die Laichschnur bis zum Schlüpfen der Kaulquappen um die Hinterbeine gewickelt mit sich herum und setzen die Larven ins Wasser ab. Die Larvenentwicklung dauert länger als bei anderen Arten. Spät abgelegte Larven überwintern häufig.

Lebensraum

Nutzt verschiedenartige Laichgewässer. Diese dürfen höchstens selten austrocknen und nur wenige räuberische Wasserinsekten aufweisen. Bevorzugt werden (regelmässig gepflegte) Feuerweiher, Kiesabsetzbecken und Stillwasserbereiche in Bächen.

Verbreitung

In Südwesteuropa, stösst in der Schweiz an die südöstliche Verbreitungsgrenze. Fehlt in Italien, Österreich sowie im Norden und Osten Deutschlands. Die meisten Populationen liegen unterhalb von 700 m.ü.M im Hügelland und in den Voralpen.

Regionale Vorkommen

Amphibienkarte_GeburtshelferkröteVerbreitungsgebiet nördlich einer Linie Ricken – Appenzell – Eichberg mit einem Schwerpunkt im Appenzeller Vorderland. Stösst am Hangfuss des unteren Rheintals an die östliche Verbreitungsgrenze.

Status und Schutz

Stark gefährdet. Seit 1990 dramatischer Rückgang. Es existieren nur noch wenige vermehrungsstarke Vorkommen in der Region.

Naturinfo

Regionales Kompetenz­zentrum
für Fauna und Artenschutz

Eine Dienstleistung des Naturmuseums St.Gallen

Rorschacher Strasse 263
CH-9016 St.Gallen
071 243 40 40
E-Mail
Finanziell unterstützt durch das
Amt für Natur, Jagd und Fischerei
St.Gallen, das Planungsamt AR,
das Oberforstamt AI
sowie das BAFU.

Newsletter Naturinfo

Felder mit einem * sind Pflichtfelder.