» naturmuseumsg.ch

Unsere gesammelten Tipps

zurück
e

Wettbewerb «Naturgärten – kleine und grosse Paradiese!»

Ein naturnaher Garten, ein Balkon oder ein Hochbeet kann Nahrung und Heimat für Tiere und Pflanzen bieten. Für uns und die Umwelt zählt jeder Quadratmeter Natur. Pro Natura belohnt Ihr Engagement für mehr Natur im Siedlungsraum – machen Sie beim Wettbewerb mit und gewinnen Sie schöne Preise!

e

Wildblumen-Cup 2020

Wo steht die schönste Wildblumenwiese?
Jedes Jahr werden neue Blumenwiesen angelegt. Viele entwickeln sich zu wunderschönen, artenreichen blühenden Wiesen. Der Wildblumencup versucht diesen wertvollen Flächen ein Gesicht zu geben.

e

Morgenkonzert erleben

Besonders im Frühjahr und im Sommer gibt es früh am Morgen ein wahres Vogelstimmen-Konzert. Nicht alle Vögel starten mit ihrem Gesang zur selben Zeit. An der Vogeluhr des NABU können Sie ablesen, wie viele Minuten vor Sonnenaufgang die verschiedenen Vogelarten mit ihrem Gesang beginnen.

f

Mehr Natur im Garten

Gärten im Siedlungsgebiet bieten vielfältige Lebensräume. Sie sind Erholungsort und Spielplatz, schmücken das Haus, liefern Kräuter, Früchte und Gemüse und haben einen positiven Einfluss auf unser Klima. Das Naturama Aargau hat zur naturnahen Gestaltung Ihres Gartens eine Anleitung verfasst

e

Blumen und Gemüse für den Balkon

Mit bunten Wildblumen machen Sie aus Ihrem Balkon oder Terrasse ein Naturparadies; auch mitten in der Stadt! Auf kleinstem Raum finden Wildbienen, Schmetterlinge und andere Insekten Lebensraum und Nahrungsquellen.

e

Eine Wiese mit einheimischen Blumen anlegen

Ist der Boden für eine Blumenwiese erst einmal richtig vorbereitet, fallen Aussaat und Pflege kinderleicht aus. Die Aussaat erfolgt idealerweise zwischen April und Juni oder zwischen August und September. Sie schaffen so neue Lebensräume für Pflanzen und Tiere.

e

Nutzen Sie die Zeit für den Bau von Nistkästen für Höhlenbrüter

Mit Nistkästen für Höhlenbrüter können Sie viele Vögel, z.B. die Meisen, den Gartenrotschwanz oder auch den Star unterstützen. Denken Sie aber daran, dass auch der richtige Lebensraum mit seiner Nahrung wichtig ist.

e

Nutzen Sie die Zeit für den Bau von Nistkästen für Halbhöhlenbrüter

Mit Nistkästen für Halbhöhlenbrüter unterstützen Sie bei geeignetem Lebensraum z.B. den Hausrotschwanz, die Bachstelze oder den Grauschnäpper.

e f

Lichtverschmutzung – Was können Sie dagegen tun?

Beantworten Sie für sich die Fragen: Wo braucht es wirklich eine Aussenbeleuchtung? Muss eine Wegbeleuchtung wirklich die ganze Nacht leuchten?

f

Einheimische Pflanzen statt exotische Problempflanzen

10 Tipps für einheimische Pflanzen, Sträucher und Bäume für einen naturnahen Garten!