Logo Naturmuseum St.Gallen

Informationen zum regionalen Artenschutz

Kleingewässer leiden unter Dünger und Hitze

Die Hitze des vergangenen Sommers hat gezeigt, dass die Kombination von Nährstoffüberfluss und Wärme für kleinere Stillgewässer eine Gefahr darstellt. Zahlreiche Gewässer haben diesen Sommer enormes Algen- und Pflanzenwachstum gezeigt. Durch Sauerstoffzehrung am Grund … mehr dazu

Aktuell: Wasserbüffel im Einsatz für Unke & Co.

In Niederbüren läuft ein Versuch zur Erhaltung von Amphibienlaichgewässern mit Hilfe der Beweidung durch Wasserbüffel. In einer ehemaligen Kiesgrube gilt es, Gelbbauchunken und Laubfrösche in offenen Lehmtümpeln zu erhalten. Aufgrund des starken … mehr dazu

Aktuell: Glühwürmchen beobachten und melden

Von Mitte Juni bis Julis ist die beste Zeit, um Glühwürmchen zu beobachten. Vermutlich gibt es auch Vorkommen in Ihrer Nähe! Schauen Sie nachts an dunklen Orten aufmerksam hin. Und melden Sie jede Beobachtung auf … mehr dazu

Aktuell: Haltung von Amphibienlarven in der Schule

Lehrpersonen sind häufig verunsichert, ob und unter welchen Bedingungen sie Amphibienlarven in der Schule halten dürfen.

Im Kanton St.Gallen ist die Haltung klar geregelt: Für Unterrichtszwecke darf Froschlaich ohne Bewilligung in kleinen Mengen … mehr dazu

Naturinfo

Regionales Kompetenz­zentrum
für Fauna und Artenschutz

Eine Dienstleistung des Naturmuseums St.Gallen

Rorschacher Strasse 263
CH-9016 St.Gallen
071 243 40 40
E-Mail
Finanziell unterstützt durch das
Amt für Natur, Jagd und Fischerei
St.Gallen, das Planungsamt AR,
das Oberforstamt AI
sowie das BAFU.

Newsletter Naturinfo

Felder mit einem * sind Pflichtfelder.