Logo Naturmuseum St.Gallen

FaunaReptilienArtbeschreibungen

Reptilienarten in der Region

In der Region St.Gallen – Appenzell kommen 6 einheimische Reptilienarten vor. Daneben wurden bisher 7 nicht heimische Reptilienarten festgestellt. Die Kreuzotter und eine Unterart der Ringelnatter sind stark gefährdet. naturinfo führt eine Datenbank mit Vorkommen aller Arten. Gegenwärtig sind rund 2500 Fundstellen mit rund 3700 Tiernachweisen erfasst.

Datenstand 2009 Anzahl Fundstellen Gefährdung Nordschweiz
Zauneidechse Lacerta agilis 887 verletzlich
Waldeidechse Zootoca vivipara 562 nicht gefährdet
Mauereidechse Podarcis muralis 118 eingeschleppt
Ruineneidechse Podarcis sicula 13 eingeschleppt
Blindschleiche Anguis fragilis 689 nicht gefährdet
Ringelnatter Natrix natrix 610 gefährdet/stark gefährdet
Würfelnatter Natrix tessellata 9 eingeschleppt
Schlingnatter Coronella austriaca 138 verletzlich
Kreuzotter Vipera berus 115 stark gefährdet
Äskulapnatter Zamenis longissimus 6 eingeschleppt
Schildkröten 3 Arten 6 illegal frei gesetzt

Naturinfo

Regionales Kompetenz­zentrum
für Fauna und Artenschutz

Eine Dienstleistung des Naturmuseums St.Gallen

Rorschacher Strasse 263
CH-9016 St.Gallen
071 243 40 40
E-Mail
Finanziell unterstützt durch das
Amt für Natur, Jagd und Fischerei
St.Gallen, das Planungsamt AR,
das Oberforstamt AI
sowie das BAFU.

Newsletter Naturinfo

Felder mit einem * sind Pflichtfelder.