Logo Naturmuseum St.Gallen

FaunaFledermäuseBedeutende Fledermauskolonien

Bedeutende Kolonien

In den Kantonen St.Gallen und Appenzell bestehen gegenwärtig 13 Fledermauskolonien von nationaler Bedeutung. Es handelt sich um Fortpflanzungskolonien, die als stark gefährdet eingestuft werden. Daneben sind gegenwärtig 100 Kolonien von regionaler Bedeutung ausgeschieden.

Fledermauskolonien von nationaler Bedeutung

Diepoldsau Breitflügelfledermaus (22 Tiere)
Eichberg Grosses und Kleines Mausohr (416 Tiere)
Eichberg Breitflügelfledermaus (23 Tiere)
Flawil Grosses Mausohr (428 Tiere)
Flums Kleine Hufeisennase (55 Tiere)
Flums Alpenlangohr (Anzahl Tiere unbekannt)
Gams Grosses und Kleines Mausohr (129 Tiere)
Gommiswald Grosses Mausohr (85 Tiere)
Oberriet Alpenlangohr (Anzahl Tiere unbekannt)
Sennwald Alpenlangohr (Anzahl Tiere unbekannt)
Uznach Grosses Mausohr (55 Tiere)
Uzwil Breitflügelfledermaus (24 Tiere)
Wartau Alpenlangohr (26 Tiere)

Naturinfo

Regionales Kompetenz­zentrum
für Fauna und Artenschutz

Eine Dienstleistung des Naturmuseums St.Gallen

Rorschacher Strasse 263
CH-9016 St.Gallen
071 243 40 40
E-Mail
Finanziell unterstützt durch das
Amt für Natur, Jagd und Fischerei
St.Gallen, das Planungsamt AR,
das Oberforstamt AI
sowie das BAFU.

Newsletter Naturinfo

Felder mit einem * sind Pflichtfelder.